Leistungsspektrum

Hier erfahren Sie mehr über unser Leistungsspektrum aus dem Bereich der Kanaltechnik...

für Fragen stehen wir Ihnen gerne unter der Telefonnummer +49 (0)371-43 30 66 09 zur Verfügung, wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Flextight-Hutprofiltechnik
Der Hutflextight besteht aus dem Standard Hutprofil und einem Kurzliner. In diesem ist ein Hutgummi integriert, welcher bis zu einer Länge von beachtlichen 0,80m in den Zulauf eingebaut werden kann. Dies ist auch ohne KL möglich.
Diese Technik eignet sich gerade bei Fremdwasser in und an den Zuläufen hervorragend und ist in einer Stückzahl von bisher 200 angewendet worden. Das Ergebnis von 100% der Dichtigkeit ist Überzeugend. Umfangreiche Tests durch IKT ermöglichen es uns nun diese Technik anzuwenden. Mit Vorliebe wird dieses System als Hutliner eingesetzt. Die Wandstärke des Kurzliners richtet sich nach der DN im Hauptkanal und hat eine Länge von 0,50m-0,60m. Dieses Sanierungsverfahren besteht aus einem Arbeitsgang. Damit wird Zeitgleich der gewünschte Zulauf mit einem Kurzliner und Hutprofil saniert. Das öffnen von Zuläufen im Kurzliner wird somit ersetzt und eine feste Verbindung zwischen Kurzliner und Hutprofil.
Hutliner
Der Hutliner besteht aus dem Standard Hutprofil und einem Kurzliner welcher im Hauptkanal mittig vor dem Zulauf Platziert wird. Dieses wird oft bei Defekten Zuläufen mit Querriss oder Ausbruch eingesetzt. Die Wandstärke des Kurzliners richtet sich nach der DN im Hauptkanal und hat eine Länge von 0,50m-0,60m. Dieses Sanierungsverfahren besteht aus einem Arbeitsgang. Damit wird Zeitgleich der gewünschte Zulauf mit einem Kurzliner und Hutprofil saniert. Das öffnen von Zuläufen im Kurzliner wird somit ersetzt und eine feste Verbindung zwischen Kurzliner und Hutprofil gegeben.
Kanalsanierung mit Kurzliner
Mit der Kurzliner-Technik ist es möglich, in nicht begehbaren Kanälen von DN 100 - DN 600 zu arbeiten. Kurzliner werden jedoch >DN 600 nicht von HM-Kanaltechnik eingebaut. Es können eine Vielzahl von punktuellen partiellen Schäden, die im Kanal auftreten, saniert werden.

Sanieren von Axial- und Radialrissen
Sanieren von Scherbenbildungen
Sanieren von Rohrbrüchen und fehlenden Wandungsteilen
Sanieren von Löchern
Sanieren von undichten Rohrverbindungen und Muffenversätze
Sanieren von Wurzeleinwüchsen nach
Verschließen von nicht mehr benötigten Einläufen
Schadensbilder auch in 90° Bögen sanierbar
Grundwasserinfiltration
Exfiltration
Korrosion

Dieses Verfahren kann in Steinzeug-, SML-, Beton-, PVC-, AZ- und Gussrohren eingesetzt werden unter Berücksichtigung des Handbuches Güteschutz 15.09 .


TV Inspektion
Die optische TV-Kanalinspektion mit der TV-Kamera ist unerlässlich um den Zustand Ihres Kanals zu beurteilen. So können präzise der Zustand der Leitungen und die sichtbaren Schäden festgestellt werden. Die Auswertung der Schadensbilder lässt dann Rückschlüsse auf die Dichtheit der Kanäle zu. In den meisten Fällen wird dabei die TV-Kamera von der Revisionsöffnung in Richtung des öffentlichen Kanals und in Richtung des Gebäudes eingesetzt. Unsere Fahrzeuge sind mit der modernsten Kameratechnik, die zur Zeit auf dem Markt vorhanden ist ausgerüstet und werden durch geschultes Personal bedient.
Die Dokumentation

Der Istzustand der Kanalisation wird exakt und umfassend dokumentiert.

Die Dokumentation beinhaltet:

- Untersuchungsbericht (analog und digital) mit Haltungsgrafik
- Videodokumentation
- Fotodokumentation
- DV-orientierter Datenaustausch


Zu den Daten gehören Zustandsdaten von Haltungen, Leitungen, Hausanschlüssen, Schächten und Stammdaten.
Die Verwaltung der Daten erfolgt nach den Richtlinien des TV-Untersuchungsprotokolls ATV M 143 Teil 1+2.
Verschlussstopfen für Fehl- und Blindanschlüsse
Ungenutzte Abzweigungen und Formstücke: Bei der Planung und Erschließung von Neubaugebieten integrieren viele Kommunen in die Kanalnetze vorausschauend Abzweigungen und Formstücke, die erst zu einem späteren Zeitpunkt genutzt werden sollen. Zu einer Nutzung dieser Abzweigungen kommt es jedoch später oft gar nicht. Offene Fehl- bzw. Blindanschlüsse entsprechen nicht den Vorgaben des Regelwerks der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall. Es besteht heute ein hoher Handlungsbedarf, solche Fehl- und Blindanschlüsse zu verschließen.

Die HM-Kanaltechnik hat ein Verfahren, mit dem sich offene Fehl- und Blindanschlüsse nachträglich dauerhaft verschließen lassen. Dazu wird ein Verschlussstopfen durch den Roboter Talpa FSR 2060 in den Anschluss-Stutzen eingesetzt und in einem Arbeitsgang verspannt. Das Verfahren erinnert an das Prinzip einer Thermokanne. Der Prozess lässt sich ebenso umkehren: Roboter Talpa entfernt den Verschlussstopfen bei Bedarf auch wieder. Das Verschlussstopfen-Verfahren ist geeignet für Hauptrohre von 200mm bis 600mm und für Anschlussrohre von 100mm bis 250mm Durchmesser. 
Hutmanschetten 
Kanalreinigung
Ist-Zustand Aufnahme
TV Fräsarbeiten an der Sanierungsstelle (einragende Hindernisse – Haftgrund wie Lasur oder Folie im Inliner)
Kanalreinigung mit SAT-spülen im Zulauf
Einbau des Sanierungsverfahren Nachfräsarbeiten (entfernen von Überschussharz)
Kanalreinigung
TV-Abnahme-Das Standard Hutprofil hat eine Wandstärke von 5mm und eine Länge von 25cm im Zulauf (meist über die 1. Muffe). Bei Bedarf kann das Hutprofil mit einem Sideliner bis zu 70cm verlängert werden (2-3 Muffe). 
Abflussreinigung • Rohrreinigung • Rohrsanierung • Kanalreinigung • Kanalsanierung • Kanalüberwachung